Montag, 11. November 2013

In der Kürze liegt die Würze

So, jetzt bin ich auch mal wieder am Drücker. Da mich nach dem Weisheitszahn gerade auch noch eine Grippe ins Bett legte, war ich nicht gerade zum schreiben begeistert. Aber nun bin ich wieder voll und ganz bei der Sache.
Zwar habe ich gerade gar nicht sehr viel zu berichten, doch was es zu erzählen gibt schreibe ich euch gerne.

Während meiner Grippe-Zeit war mein Tagesprogramm etwas beschränkt. Ich habe nicht viel anderes gemacht als schlafen, lesen und Musik hören. Zwischendurch holte ich mir Tee in der Küche oder etwas Suppe. So kam ich in Bewegung, was mir trotz der Anstrengung gut tat.

Am Sonntag war ich dann soweit wieder fit genug um nach Hause zu fahren. Schliesslich wollte ich wissen, wie es bei meinen Eltern aussieht, denn die sind am Wochenende umgezogen. Meine Nacht – somit meine erste Nacht, im neuen zu Hause meiner Eltern - verbrachte ich auf dem ebenso neuen Sofa, nicht gerade zu vergleichen mit einem Bett, doch durchaus akzeptabel.
Ich staunte nicht schlecht, als ich heute Morgen bereits knöcheltief im Schnee stand als ich das Haus verliess. Ein etwas längerer Herbst hätte ich also auch gerne willkommen geheissen. Doch es schien, an der Situation liesse sich sowieso nichts ändern, also habe ich meinen Schal fest um den Hals gewickelt, den Wintermantel bis zum Kin zugemacht und mir eine Mütze über die Ohren gezogen. So war ich auch für dieses Wetter gewappnet (abgesehen von den Halbschuhen die ich trug).
Heute Nachmittag bin ich dann aber sowieso bereits wieder in Stans eingetroffen. Auch da war es etwas kühl, aber es hatte immerhin noch keinen Schnee.

Inzwischen steht für mich hier im Kloster einiges auf dem Programm. Es tut sich was. Zum einen bereite ich mit Sr. Franziska Lieder vor, die wir am kommenden Sonntag im Gottesdienst singen und spielen können und zum anderen bin ich in eine geheime Mission verwickelt. Ja, eine geheime Geheimmission.
Sr. Mirjam feiert nämlich am 20. November ihren 70. Geburtstag. Mit Sr. Marie-Elisabeth zusammen tüftle ich an einer humorvollen Darbietung für diesen Tag. Aber psssst….mehr verrate ich nicht. Den Sr. Mirjam soll ja nicht schon alles wissen nach dem sie den Post gelesen hat ;-)

Nun mache ich für heute einen Punkt und beende meine Zeilen. In ein paar Tagen habe ich wieder mehr zu berichten.

Bis dahin alles Gute und bitte immer schön den Teller leer essen, damit das Wetter schön bleibt ;-)

Lea



Illgau im Schnee 11. 11. 2013

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen