Freitag, 21. Februar 2014

24 Jahre und 5 Tage

Nun bin ich schon 24 Jahre und fünf Tage alt / jung. Das war ein ganz toller Geburtstag am Sonntag. Angefangen mit einem Glücksschweinchen auf der Türschwelle, mit einem Zettel darunter „Ich bin der erste Gratulant“. Für die Laudes wünschte ich mir das Lied Von guten Mächten. Überraschenderweise wurden noch andere Lieder gesungen die mir sehr gut gefallen, als hätte da jemand meinen Musikgeschmack erkannt :-)

In einem meiner ersten Posts schrieb ich über die Überraschungstür. Dieser Post fiel mir am Sonntag ein. Denn jedes Mal wenn ich aus dem Zimmer heraus kam oder hinein wollte, lag einen Geburtstagsgruss auf der Türschwelle – also wahrhaftig eine Überraschungstür. Gegen Abend klingelte dann die nächste grosse Überraschung an der Klosterpforte – meine Eltern. Ich freute mich sehr über ihren Besuch. Sie blieben zur Vesper und zum anschliessenden Abendessen.

Nun, so wie mein neues Lebensjahr begonnen hat, kann es ja nur gut werden :-D

Am kommenden Dienstag ist um 20.00 Uhr das Innehalten in der Klosterkirche. Das Thema lautet „Froh zu sein bedarf es wenig“. Ich habe zusammen mit Sr. Marie-Elisabeth die Texte vorbereitet. So war ich diese Woche oft mit den Vorbereitungen beschäftigt. Ich habe für Dienstag noch zwei passende Bilder gemalt, die wir dann in der Kirche platzieren – diese waren etwas zeitaufwendig, aber es war eine sehr schöne Arbeit.

Nun widme ich mich wieder den Psalmenbücher, den „schreibtechnisch“ bin ich heute Morgen nicht ausserordentlich kreativ. ;-)

Ein ander Mal wieder mehr…
Lea

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen